AKTUELLES Verwaltung Gesellschaft Gesundheit Stadtentwicklung Verkehr Bildung Kultur Vermischtes Archiv
  TERMINE
  KÖLN-MÜLHEIM Sehenswertes Lesenswertes
  Glanzlichter Köln-Holweide Mülheimer Gottestracht Mülheimer Freiheit Mülheimer Brücke


  WERBEN
  KONTAKT
  IMPRESSUM
Änderung des Bebauungsplans für das Euroforum Nord
Eingestellt am Donnerstag, 24. März 2016
Seit April 2015 ist der Bebauungsplan für das ehemals stark industriell genutzte Gelände entlang der Deutz-Mülheimer Straße rechtsverbindlich. Der Plan mit dem Titel „Euroforum Nord“ soll die Ergebnisse aus dem Werkstattverfahren „Mülheimer Süden inklusive Hafen“ und das daraus resultierende städtebauliche Konzept planungsrechtlich sichern.
Bei den weiteren Detailplanungen und Qualifizierungsverfahren haben sich Änderungen im Vergleich zum ursprünglichen Konzept ergeben. Das hieraus entstandene Gesamtkonzept erfordert nun an mehreren Stellen Anpassungen für die Festsetzungen des Be-bauungsplanes. An der grundsätzlichen Konzeption wird weiterhin festgehalten. Ziel ist es nach wie vor, den urbanen Charakter des neu entstehenden Quartiers zu stärken, dem Wohnraumbedarf zu entsprechen, die gewerbliche Nutzung zu optimieren, die Frei-raumqualitäten zu erhöhen sowie weitere städtebauliche Festlegungen zu treffen, insbesondere hinsichtlich der zum Teil denkmalgeschützten Gebäudesubstanz.
Das Plangebiet liegt nördlich der Zoobrücke zwischen Eisenbahn-Trasse im Westen und Deutz-Mülheimer Straße im Osten. Das ehemalige Grundstück des Klöckner-Humboldt-Deutz-Werkes (KHD) wurde bis etwa 1995 gewerblich beziehungsweise industriell intensiv genutzt und liegt seither, bis auf wenige Nutzungen, brach.
Genutzt werden noch die unter Denkmalschutz stehende ehemalige Gummifäden-Fabrik an der Deutz-Mülheimer Straße (durch Künstler), das Gebäude 9 (als Atelier und Probe- und Veranstaltungsräume) sowie die nördlich gelegene ehemalige Gasmotorenfabrik (als Büroraum). Neben den vorhandenen Baulichkeiten im Bereich des Künstlerhofes existieren weiterhin die unter Denkmalschutz stehende Schwebebahn-Halle und der unter Denkmalschutz stehende Magazinbau. Im Norden des Plangebietes befindet sich das Gebäude der ehemaligen Betriebskrankenkasse von KHD.
Das geänderte städtebauliche Planungskonzept kann vom 7. bis 14. April 2016 im Bezirksrathaus Mülheim, Wiener Platz 2a zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Auskünfte zum Bebauungsplan „Euroforum Nord“ gibt das Stadtplanungsamt unter der Rufnummer (0221) 221-22813.
Schriftliche Stellungnahmen sind bis zum 21. April 2016 möglich an den Bezirksbürgermeister des Stadtbezirkes Mülheim, Norbert Fuchs, Wiener Platz 2a, 51065 Köln. Mitteilungen per E-Mail an die Adresse norbert.fuchs@stadt-koeln.de.
Quelle: Stadt Köln

Mittwoch
24. Januar 2018

REWE Lieferservice

Filialen vor Ort:

REWE
REWE Markt GmbH

Buchheimer Straße 53-59
51063 Köln


REWE City
REWE Markt GmbH

Frankfurter Straße 63
51065 Köln



Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien